Ferien in Griechenland am Meer

7 Gründe, warum Koroni ein wunderbarer Urlaubsort ist

für abwechslungsreiche und erholsame Ferien

21. Juni 2024

"Wir kommen wieder!"

 

Das höre ich oft, wenn Leute sich nach ihren Ferien im malerischen Fischerdorf Koroni im Süden der Peloponnes von mir verabschieden.

Warst Du auch schon in Griechenland?

Bist Du manchmal unschlüssig, wo Du Deine nächsten Ferien verbringen möchtest?

Du wünschst Dir, den Alltag zu Hause mal wieder für einen Moment etwas in den Hintergrund treten lassen? Du sehnst Dich nach dem Meer, dem tiefblauen Griechenland-Himmel, möchtest etwas erleben und suchst auch Erholung?

Die 7 Gründe, warum Koroni ein wunderbares Urlaubsziel ist

1) Koroni ist lebendig und authentisch

Fischer flicken am Hafen ihre Netze. Kinder rennen spätabends putzmunter auf dem Spielplatz herum. Jemand fährt Mofa, ohne Helm, aber mit einen Kaffee Frappé in der Hand. Freundinnen plaudern an der Kasse im Minimarkt. Die Mai-Blumenkränze hängen längst vertrocknet an den Haustüren. Männer sitzen vor dem Kafenion und plaudern. Stromkabel hängen hoch oben wirr um die Pfosten. Auf dem Wochenmarkt werden lautstark Wassermelonen angeboten. Jasminduft liegt in der Luft. Katzen sonnen sich auf einer Mauer.

 

2) Koroni ist klein aber fein

Koroni schmiegt sich an einen Hügel und ist von drei Seiten vom Meer umgeben. Strände, Kirchen, eine Burg und ein Kloster. Cafés, Tavernen, Bars, Läden und traditionelle Bäckereien. Post, Bank, Geldautomaten, Arzt und Zahnarzt. Bibliothek, Schuster, Wäscherei, Apotheke - alles ist vorhanden, gut überschaubar und in ein paar Minuten zu Fuss zu erreichen.

Viele Gassen und Treppen. Immer wieder das Meer. Gepflegte und geschmückte Häusereingänge, mit weissen Punkten und Blumen bemalte Strässchen, Töpfe mit üppigem Basilikum, blühender Oleander.

Individuell Reisende zieht es nach Koroni, es herrscht eine lockere und entspannte Atmosphäre. An Unterkünften findet man alles, vom Campingplatz bis zu einigen weinigen Hotels, vor allem jedoch Ferienwohnungen, Ferienhäuser und - wie früher - "Rooms to let".

 

3) Koroni hat mehrere Sandstrände

Der kleine Artaki-Sandstrand auf der Nordseite des Dorfes. Schattenspendende Tamarisken, toller Blick auf die gegenüberliegende Mani mit dem Taigetos-Gebirge, auf Koroni und die Burg! Eine Dusche und die Taverne Artaki. Hier lässt es sich wunderbar entspannen und verweilen!

 

Auf der Südseite des Dorfes ein etwa 2 1/2 km langer Sandstrand. Meer soweit das Auge reicht, ab und zu zieht in der Ferne ein Segelboot vorbei. Mit teilweise natürlichem Schatten. Am Anfang des Strandes, hier heisst er Zaga-Strand, ein paar Liegestühle zum Mieten, Duschen vorhanden sowie das Restaurant Zaga Beach. Am Ende des Strandes, hier heisst er dann Memi-Strand, das Café Tzitziki.

Im Frühsommer legen die Caretta Caretta Meeresschildkröten ihre Eier ab, im Spätsommer schlüpfen die Schildkrötchen.

Dieser Strand bietet sich an zum Schwimmen, zum Spielen und für Spaziergänge bei Mondlicht!

 

Unter der Burg an der Nordseite des Dorfes der Mini-Strand Livadia. Etwas ausserhalb von Koroni die Strände Kryoneri, Lachanou und Agia Triada. Alle diese kleinen Strände sind nie wirklich überlaufen, hier gibt es keinen Sonnenschirm-Verleih und keine Gastronomie.

 

4) Koroni hat einiges zu bieten

Wer Lust hat sich einzulassen, kann ohne weiteres ein bis drei Wochen "nur" in Koroni verbringen! Viele Plätze laden zum Verweilen ein und es gibt allerlei zu erleben und zu entdecken!

Wöchentlicher Gemüse- und Früchtemarkt. Im Dorf veschiedenste Läden, zu kaufen gibt es alltägliche Dinge sowie ausgewählte Geschenke.

Konzerte, mal klassisch unter freiem Himmel, mal griechisch in einer Taverne. Ausstellungen und lokale Feste. Filmabende.

Wandern, Rad fahren, Bootstour, Stand up Paddling und Kanus mieten. Tanz-, Töpfer- und Malkurse, Yoga sowie Workshop Werken & Basteln. Das Burggelände mit dem Kloster, Tiergarten mit Schildkröten und Schlangen.

Und nicht vergessen: Frischgepressten Orangensaft trinken. Zum Sonnenuntergang am Hafen sitzen und das Farbspiel beobachten. Einen Nacht-Schwumm machen. Ein hausgemachtes Eis geniessen. Bei einem Kaffee Frappé sitzen und "nichts tun". Den Sternenhimmel betrachten!

 

5) Koroni ist familienfreundlich

Die Griechen:innen lieben Kinder, Familien werden herzlich empfangen.

Koroni liegt zwar an einem kleinen Hügel, was für die Eltern vielleicht etwas anstrengendes Kinderwagenschieben bedeutet, aber andere Vorteile machen das wett. Die Strände sind in der Regel flach abfallend, sodass die Kinder sicher spielen und baden können und es gibt Schatten. Wenn die Kinder mal Lust auf Abwechslung haben, kann man gegen eine Gebühr den Pool auf dem Campingplatz benutzen, die Eltern können an der Pool-Bar ein kühles Getränk geniessen.

Das Herumrennen der Kinder ist kein Problem in den Lokalen und in den meisten gibt es Kinderstühle - einfach danach fragen.

Beim Spielplatz an der Mole treffen sich auch die einheimischen Kinder, nebendran wird Fussball gespielt in bunt gemischten Mannschaften. Auf dem Burggelände gibt es viel zu entdecken.

Und sollte der Moment kommen, wo die Eltern mal eine Weile Ferien für sich selber geniessen und ihre Kinder derweil gut aufgehoben wissen möchten, dann meldet euch sehr gerne bei mir. Ich biete individuelle Kinderbetreuung und den Workshop Werken & Basteln.

 

6) Koroni liegt fast "um die Ecke"

Koroni ist zum Beispiel aus der Schweiz, aus Deutschland oder Österreich gut erreichbar. Teilweise gibt es Flüge direkt nach Kalamata, von da ist Koroni noch etwa eine Stunde Fahrt entfernt. Mit Auto via Italien und weiter mit der Fähre auf die Peloponnes, auch das ist machbar, wenn genügend Zeit vorhanden ist und die Reise schon als Ferien betrachtet werden kann.

Alle Details zur Anreise folgen bald in meinem nächsten Blogartikel. Solltest Du jetzt schon Fragen zur Anreise haben, melde Dich gerne bei mir, via Phone/WhatsApp/Signal +30 698 584 07 16 oder per Kontaktformular.

 

7) Koroni ist ein ganzjähriges Urlaubsziel

Milde und üppig grüne Winter. Wilde Spargeln und Wildgemüse (Chorta) zum pflücken. Blühende Mandelbäume. Auch regenreiche Tage, aber die Sonne zeigt sich oft! Mal windig und stürmisch. Schwimmen bei 14° - 17°C, ausgedehnte Wanderungen und Radtouren. Im Dorf ist es ruhig, einige Cafés, Tavernen und Geschäfte sind offen. Kleine Weihnachtsmärkte.

 

Der Frühling bringt schon richtig warme Tage. Das Meerwasser ist noch frisch. Im März und April blühen an Wegrändern und in Olivenhainen wilde Orchideen. Zur Osterzeit erwacht das Dorf wieder, alles wird herausgeputz und frisch gemacht. Ende Mai und im Juni können Kapern gepflückt werden. Die ideale Jahreszeit für eine Genussvolle Wanderwoche.

 

Im Sommer wird es richtig heiss, auch mal über 40°C. Das Meer ist wunderbar zum Baden und Schwimmen. Die Caretta Caretta Meeresschildkröten legen im  Frühsommer ihre Eier in den Sand, im Spätsommer schlüpfen die Kleinen.

Im Dorf hat es viele Touristen, es ist quirlig und lebendig.

 

Im Herbst ist das Meer ist noch bis in den Dezember hinein angenehm warm. Ab Ende Oktober, nach den ersten Regengüssen, wird es grün in den Olivenhainen. Während der Olivenernte geschäftig. Die Wander- und Radfahr-Saison beginnt wieder!

Auf bald in Koroni?!

Klein aber fein, lebendig und authentisch, Sandstrände, viel zu entdecken und zu erleben, familienfreundlich, gut erreichbar und das ganze Jahr über einen Besuch wert!

Koroni - Peloponnes - Griechenland

 

Praktische und aktuelle Infos & Tipps zur Anreise nach Koroni findest Du im diesem Blog-Artikel.

Weitere Informationen, Tipps, Links, Kontakte usw. stelle ich im nächsten Blogartikel für Dich zusammen.

Falls ich Dir die Suche nach einer Unterkunft in Koroni abnehmen kann, lass es mich wissen.

Hast Du noch Fragen?

Interessierst Du Dich für eines meiner Angebote?

 

Dann melde Dich gern!

Ich freue mich auf Deine Kontaktaufnahme!

 

Phone/WhatsApp/Signal +30 698 584 07 16

Teilen mit

Kommentar schreiben

Kommentare: 0